Wir sind wieder in Deutschland

Seit heute um 14.30 Uhr sind wir wieder in Deutschland. Erfreulich, dass der Dieselpreis unter 2 € jetzt wieder liegt. Das ist zwar nicht günstig, im Vergleich aber mit Schweden preiswert.

Gestern Morgen regnete es schon wieder leicht und ein kalter Wind pfiff über die Ostsee. Wir machten noch einen kleinen Spaziergang zur Brücke und waren froh, dass sie zumindest einen Tag zuvor mit etwas Sonne zu sehen war. Jetzt verschwamm sie im Nebel und Dunst.

Dann fuhren wir sehr gemütlich an der Küste entlang die 30 km nach Trelleborg. Unterwegs spazierten wir noch in Falsterbo im Naturpark an der Ostsee entlang. Hier ist im Herbst der Treffpunkt von über 500 Millionen Zugvögeln. Die meisten waren schon ab gen Süden. Die Landschaft erinnerte uns sehr an Amrum.

Falsterbo

Gegen 16 Uhr waren wir dann in Trelleborg. Dort noch ein kurzer Einkauf im Supermarkt und dann fanden wir einen Parkplatz sehr nahe am Fähranleger. Nachteil, er war etwas laut vom Verkehr her. Vorteil, heute Morgen als wir gegen 5.30 Uhr losfuhren, war es sehr geschickt. Die Fähre fuhr pünktlich um 7 Uhr ab. Wir frühstückten dort erstmal ausgiebig und dann hieß es Zeit totschlagen mit lesen. Fähre ist wie Flugzeug, es ist einfach vertane Zeit.

Jetzt in Travemünde ist es richtig windig und kalt. Gisela hat sich gerade vorher in einen „Ostfriesennerz“ verliebt und ihn gekauft. Atmungsaktiv, winddicht und regendicht und zudem sieht er noch gut aus. Ein guter Kauf. Wir stehen nun am Timmendorfer Strand auf einem einsamen Stellplatz. Der Wind pfeift draußen und hier drinnen ist es mollig warm. In Gedanken sind wir noch am Polarkreis in Jokkmokk.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Reisebericht, Schweden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.