Der erste Tag

Heute war der Tag an dem ich zum ersten Mal seit fast 50 Jahren für längere Zeit alleine verreise. Gisela wird wohl am 5.12.21 nachkommen.

Bei kurzen Einkauf vor der Abfahrt traf ich noch Jürgen und Dieter beim Lidl.

Der Abschied war schon etwas schwer. Jedoch jetzt wo ich den ersten Abend verbringe fühle ich mich gut. Die Anspannung ist abgeklungen.

Habe nach der Ankunft hier gleich die Heckscheibe ausgetauscht und durch ein Brett ersetzt. Denke das hält bis Februar. Die Scheibe ging schon zu Hause kaputt.

Ich sitze hier beim letzten Sonnenschein auf dem Stellplatz in Belfort. Auch heute gibt es hier keinen Strom. Er ist kostenlos und alle Anschlüsse sind belegt.

Die Fahrt heute war staufrei und bei bestem Sonnenschein ging es sehr zügig voran. Habe allerdings mich an den LKW’s orientiert und bin schön langsam gefahren. Im Radio kam vorher, dass die Corona Lage sich zu Hause zugespitzt hat und vermutlich die nächste Warnstufe ausgerufen wird. In Österreich haben sie seit heute das 2-Modell. Es wird wieder einmal eng. In Frankreich ist es allerdings noch relativ ruhig und bisher problemlos.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Frankreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Der erste Tag

Kommentare sind geschlossen.