Von Stove nach Walmsburg (62,4 km)

Heute morgen war es schon 8 Uhr als wir aufwachten. Wir packten gemütlich zusammen und gingen erstmal in einen Edeka zum frühstücken.

Dann radelten wir los, am linken Elbufer entlang.

Schon wieder war von weitem ein AKW zu sehen, diesmal war es das inzwischen stillgelegte AKW Krümmel. Es ist schon erstaunlich wie viele Kernkraftwerke es hier entlang der Elbe gibt. Auch Gorleben ist ja hier nicht weit, Brunsbüttel und Brokdorf liegen hinter uns.

Wir hatten viel Glück bisher mit dem Wetter, es war wieder mal ein herrlicher Tag zum Radfahren.

Der Rufer

 

 

Bei Lauenburg überquerten wir auf einer Brücke die Elbe und fuhren hinein in das Städtchen. Lauenburg hat eine tolle renovierte Innenstadt. Hier macht das Bummeln richtig Spaß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lauenburg liegt nur wenige Kilometer von der ehemaligen Grenze zur DDR entfernt.

Der ehemalige Grenzpunkt zur Bundesrepublik ist heute ein Imbiss, der Checkpoint Harry.

Über Boizenburg ging es nun weiter bis Neu Bleckede. Hier gibt es sehr viele Ortschaften, die auf der einen Seite der Elbe einen Namen tragen und auf der anderen Seite der Elbe den gleichen Namen haben, mit Neu davor. Dies ist das Zugeständnis an die Wiedervereinigung 1990.

 

Auch hier hatten wir wieder Glück mit der Fähre. Von Neu Bleckede fuhren wir nach Bleckede und konnten ohne Wartezeit auf die Fähre auffahren. Wir sind hier auf dem Land, die Fährkosten sind mit 3€ deutlich günstiger als in Hamburg. Nun sind wir wieder linksseitig der Elbe und radeln noch bis Walmsburg.

In Walmsburg suchten wir dann den Campingplatz. Er war zwar auf unserer Karte eingezeichnet, aber nirgendwo ausgeschildert. Nach zweifachem Nachfragen fanden wir einen schnucklichen Platz wo wir die einzigen Gäste waren. Er liegt mitten im Wohngebiet. Die Vögel pfeifen von dem alten Baumbestand und die Besitzerin erklärte uns, dass der Platz gerade im Entstehen ist und früher von ihren Eltern geführt wurde. Sie sorgte sich um unseren Stromanschluss und brachte uns auch gleich für unsere Bank, die neben dem Zelt stand, einen Campingtisch. Weil Rotwein ja ohne Tisch nicht so recht schmeckt. Der Platz ist sehr ruhig.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Radtour, Reisebericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Von Stove nach Walmsburg (62,4 km)

  1. gaenssler sagt:

    Hallo ihr Beiden.seid ihr wieder unterwegs.
    Liebe giesi ich würd mich freuen nal wieder was von dir zu hören.
    Liebe Grüße aus Beuren schicken euch Anja und Bernhard Gaenssler

Kommentare sind geschlossen.